Ringwalzen

Das Ringwalzen ist ein hochproduktives, CNC-gesteuertes Umformverfahren zur Herstellung nahtloser Ringe und Buchsen (Inspiration). So hergestellte Ringe verfügen, im Gegensatz zu gebogenen und geschweissten Ringen über keine Nahtstelle. Ihr Gefüge ist durchgehend homogen und der Faserverlauf in Umfangsrichtung beanspruchungsgerecht gestaltet.

Der Materialeinsatz ist im Gegensatz zu Ringen, die aus Plattenmaterial oder aus dem Vollen hergestellt werden, optimal. Es wird kein überflüssiges, oft sehr teures Material benötigt.

 

Imbach-Spezialitäten

  • dünnwandige Ringe
  • Mehrfachringe, abgestochen und fertigbearbeitet
  • Ringe aus Aluminiumwerkstoffen

In Kombination mit dem Gesenkschmieden lassen sich besonders vielfältige und kostengünstige Bauteile realisieren.

 

Die Vorzüge des Ringwalzens

  • perfekt runde Ringe, mit sauberer, glatter Oberfläche und minimalen Bearbeitungszugaben
  • Vordrehen meist unnötig, ideal für die direkte CNC-Fertigbearbeitung
  • homogenes, gas- und flüssigkeitsdichtes Gefüge, mit beanspruchungsgerechtem Faserverlauf
  • hervorragende mechanische Eigenschaften
  • praktisch kein Einrichtaufwand
  • für Einzel- und Serienteile (Inspiration)
  • sparsamer Materialeinsatz, Bauteile rezyklierbar
  • grosse Werkstoffvielfalt

 

Dimensionen

  • Durchmesser: von 200 bis 3000 mm
  • axiale Höhe max. 600 mm

Gewichte und Dimensionen können im Einzelfall von diesen Angaben abweichen, lassen Sie sich im konkreten Bedarfsfall beraten.